logo st martin Brend

Am Donnerstag, 7.5. fand in der Kirche in Herschfeld der erste öffentliche Gottesdienst unserer Pfarreiengemeinschaft seit dem 17.3. statt. Pfarrer Beetz feierte mit ca. 20 Gläubigen eine Wortgottesfeier mit anschließendem eucharistischen Segen. Die Sitzplätze waren markiert, damit jeder im nötigen Abstand zum anderen gesessen hat. Jeder Gottesdienst-Teilnehmer trug Mundschutz und hatte ein eigenes Gesangbuch dabei. Schon etwas gewöhnungsbedürftig, da ein Gottesdienst ja auch immer Begegnung ist. Und doch konnte man deutlich die Erleichterung spüren, dass wir uns wieder - wenn auch unter Auflagen - zum gemeinsamen Gottesdienst versammeln können. In seiner Kurzpredigt ging wies Pfarrer Beetz auf die Bedeutung des Wort Gottes schon in der Urkirche hin und bezog sich dabei auf eine Predigt unseres künftigen Pfarrers Generalvikar Thomas Keßler. "Der Tisch des Wortes sei reich gedeckt."  Er war es!!!

Dieser Gottesdienst hat Hoffnung gemacht, dass wir auch künftig Wege zum gemeinsamen Beten, Feiern finden werden, auch wenn zur Zeit noch keine Eucharistiefeiern möglich sind. Pfarrer Beetz und/oder Pater Lawrence feiern im Stillen weiterhin stellvertretend für unsere Gemeinden Eucharistie und beziehen uns alle im Gebet mit ein.

­